News

Mit einer stolzen Zahl von 58 Mitgliedern startete der MSC Daun am vergangenen Wochenende zum Brazzeltag nach Speyer. Auf dem Gelände des Technik Museum Speyer gab es bei bestem Sommerwetter zahlreiche Attraktionen zu bewundern, so u. a. eine U-Boot Drehung, Stunt-Shows, Demonstrationsfahren historischer Fahrzeuge, die Startzeremonie einer Transall der Bundeswehr und vieles mehr.

FOTO Lukas Kathol

Auch bei der Rallye Sulingen 2024 war ein Team des MSC Daun am Start - Patrick und Niklas Blum mit ihrem BMW 328i. Nachdem die beiden in Zerf alle Neuerungen am BMW ausgiebig getestet hatten, folgte nun der erste Start in der deutschen Rallye Meisterschaft 2024. Am Freitag warteten die ersten drei Wertungsprüfungen auf die Teilnehmer, zwei davon auf dem berühmten und gefürchteten IVG-Gelände, der „grünen Hölle des Nordens“.

FOTO F. J. Hampe

Am vergangen Samstag nahmen das Dauner MSC Team Jo Theis und Katharina Hampe an der Birkenfelder ADAC Löwenrallye 2024 teil. Der Veranstalter organisierte wiedermal eine Top Rallye und ein hervorragendes Rallyezentrum auf dem Firmengelände der ROFU Kinderlandzentrale in Hoppstädten-Weiersbach. Wie auch schon in den Jahren zuvor zählt die Birkenfelder Löwenrallye unter die Kategorie Rallye35, wo insgesamt 6 Wertungsprüfungen absolviert werden mussten.

Als neue Rallye stand für die Talbot Sunbeam Lotus Teams mit Peter Schlömer/Ricki Schmitt sowie Friedhelm und Julian Pinnen das Ardenne Rally Festival auf dem Programm. Der Veranstalter, DG Sport aus Belgien, hatte diese Erstausgabe mit Start und Ziel in Vresse sur Semois in den Südardennen, unweit der französischen Grenze, ausgeschrieben. Im Vorfeld fanden bereits Gespräche mit Reinhard Klein, unserem Partner des Eifel Rallye Festivals, statt.

FOTO BRfoto

Vom 19. April bis 20. April 2024 fand der Saisonauftakt der Youngtimer Trophy 2024 auf dem Hockenheimring statt. Jonas Gundert feierte hier, nach einem Gaststart 2023 im BMW 318ti Cup, sein Debüt auf der Rundstrecke. Mit Helmut Spangenberg startet er diese Saison auf dessen Golf II. Am Samstag 19. April fanden zwei Zeittrainings statt. Das erste Zeittraining bestritt Jonas. Bei trockenen Verhältnissen beendete er das Training auf einem tollen Platz 5 in seiner Klasse und einem 11 Gesamtplatz.

Zum 60 jährigen Jubiläum der Rallye Criterium Jurassien zog es das Talbot Sunbeam Lotus Team mit Peter Schlömer/Martin Kiefer zu der Veranstaltung.
Der Start und Zielort war Sagneligier, ein kleines Dorf ca. 70 km südwestlich von Basel im Schweizer Jura gelegen. Der Ort liegt auf einer Höhe von knapp 1.000 Metern, und ist bekannt durch seine Pferdezucht sowie ein Fahrrad und Langlaufparadies in einer wunderschönen Landschaft. Einmal im Jahr ist hier „Rallyezeit“, bei der ein Lauf zur Schweizer Meisterschaf ausgetragen wird. Mit dabei ein Feld von 35 Histo-Fahrzeugen, so auch das Talbot Team mit einigen anderen Deutschen Teilnehmern.

BILD Patrick Mohr

Erstmals ging Jo Theis zusammen mit dem Neumitglied des MSC Daun Ann-Kathrin Jung bei der 34. Osterrallye Zerf am 30.03.2024 auf dem Audi TT Quattro an den Start. Insgesamt gingen 94 Teilnehmer bei der Oster-Rallye des MSC Zerf an den Start. Davon auch 13 in der Klasse NC1, in der auch die zwei MSC Daun Mitglieder unterwegs waren.

BILD CK Carphoto

Nach einem halben Jahr Rallye-Pause starteten Patrick und Niklas Blum am Ostersamstag in Zerf in die Saison 2024.

Der Winter war lang, und die Truppe von Blum Rennsport hat diese Zeit genutzt. Gemeinsam mit Chef-Mechaniker Christian, und vielen weiteren helfenden Händen, wurde der BMW E36 in vielen Arbeitsstunden einmal komplett ‚auf links gedreht‘ und rundum verbessert. Wichtigste Neuerung ist das neue Triebwerk: Es sind zwei Zylinder und gut 1 Liter Hubraum dazugekommen.

 

BILD Sascha Dörrenbächer

Am Ostersamstag fand traditionell die Rallye Zerf statt. Als Gast der Gentlemen Driver Saarland fuhren das Team Peter Schlömer/Martin Kiefer wie auch im letzten Jahr mit.

Zum 60 jährigen Jubiläum des MSC Zerf hatte der Veranstalter neben bekannten WP’s der letzten Jahre auch eine neue in der Nähe von Saarburg auf dem Programm. Der Regen der letzten Tage hatte die Schotterpassagen zu einer sehr rutschigen Angelegenheit gemacht, sodass hier größte Vorsicht geboten war, um nicht die Abhänge in den Wald zu rutschen.

 

Am 16.12.2023 fand im Landgasthaus "Beim Brauer" in Daun-Steinborn die Jahreshauptversammlung des MSC Daun e. V. Im ADAC statt. Haupttagesordnungspunkte waren die Neuwahlen des Vorstandes sowie die Beschlussfassung zum Verschmelzungsvertrag des Sport- und Geländefahrerkreis (SGFK) Eifel e.V. im ADAC“ mit Sitz in Niederstadtfeld mit dem „Motorsport-Club Daun e.V. im ADAC“ mit Sitz in Daun. Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung gab es ein Fest für die Helfer des Eifel Rallye Festival 2023.

Wie schon das MSC Team Theis/Hampe berichtete, zeigte sich das Wetter von der „allerbesten Novemberseite“. Für die Fahrer war das nicht schlimm, denn gute Regenreifen geben dem Fahrzeug einen guten Grip, wobei man auf verschmutze Straßen mit Dreck und Laub besonders achten muss. Schlimm war das Wetter für die Servicemannschaft, die im neuen Fahrerlager des Nürburgrings mit Regen und Sturm fertig werden mussten.

FOTO F. J. Hampe

Das Duo Theis/ Hampe startete im Audi Quattro TT in der Klasse NC1 mit 9 Teilnehmern. Insgesamt gingen bei der legendären Rallye Köln Ahrweiler 79 Teilnehmer in Wertung an den Start rund um die Gemarkung Nürburgring. Der schon bekannte Austragungsort am und um den Nürburgring mit dem Rallyezentrum im Fahrerlager bot den Teilnehmern eine beste Kulisse bei typischen November Wetter.

Jonas Gundert
FOTO Björn Schlömer

Am vergangenen Wochenende hatte ich meinen ersten Renneinsatz auf der „realen“ Rennstrecke am Nürburging. Im Mai kam mein Sim-Racing Teamchef Jan Philipp Springob, der auch im „echten“ Leben ADAC GT4 Germany fährt, auf mich zu und sagte, er habe einen Startplatz im BMW 318ti Cup für mich organisiert. Ab dem Zeitpunkt ging alles sehr schnell und ich musste mir Rennbekleidung anschaffen und meine Rennlizenz erwerben.

 

FOTO DeCalem Photo

Am 23.09.23 stand die East Belgium Rallye Rund um St.Vith auf dem Programm des Talbot Sunbeam Lotus Team. Neben der Servicecrew um Martin und Horst Kiefer mit Freundin Manuela, saß Klaus Hucke auf dem Beifahrersitz, mit dem ich schon vor 15 Jahren die Veranstaltung gefahren bin.

Traditionell fand am 09.09.23 wieder der Vulkanbike Marathon in und um Daun statt. Ebenfalls traditionell, die Hilfe des MSC Daun und seiner Freunde und Bekannten, die schon seit der ersten Ausgabe die Verpflegungspunkte an der Strecke bewirten, und das im Namen des Veranstalters. Als ortsansässiger Verein sollte es selbstverständlich sein bei diesem Event mit ca. 1500 Startern zu helfen, um so auch der Verbandsgemeinde Dank zu sagen für die Unterstützung beim Eifel Rallye Festival.

 

 

FOTO STO-Motorsportfotos

Am 25. und 26.08.23 fand unsere Partnerveranstaltung, die Rallye Alsace statt. Austragungsort war die Stadt Molsheim, 25 km von Strassburg gelegen. Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten wir am Freitag Nachmittag zur ersten Prüfung, die später noch einmal gefahren wurde. Die Strecke führte teilweise durch flache Weinberge und war ein Rundkurs. Der Starter war ein Könner seiner Arbeit, sodass trotz des Rundkurses zügig gefahren werden konnte ohne das man auf ein vorausfahrende Auto aufgelaufen wäre.

FOTO STO-Motorsportfotos

Am 02.09.23 fand die Rallye Oberehe statt. Die Besonderheit, es war die 50 zigste Rallye, wozu man gratulieren muss, denn das ist schon etwas besonderes.

Am vergangen Samstag starteten Jo Theis mit Katharina Hampe im Audi Quattro TT bei der 50. ADAC-Rallye Oberehe. Für die beiden Clubmitglieder des MSC Daun war dies der erste gemeinsame Rallyeeinsatz. Das Zusammenspiel im Auto hat auf Anhieb gepasst und die beiden hatten sehr viel Spaß.

Letztes Wochenende starteten unsere Mitglieder Patrick und Niklas Blum zur Ulster Rally in Nordirland. Möglich gemacht hatte das Freund und Sponsor Derek Wilson (AG Wilson), dessen Bauunternehmen unweit von Rallyezentrum in Newry liegt und somit für eine Woche die neue Heimat‘ für die Mannschaft von Blum Rennsport wurde.

FOTO Lukas Kathol

Am vergangenen Wochenende starteten unsere Mitglieder Patrick und Niklas Blum aus Gerolstein zu ihrem ersten Lauf im Rahmen der deutschen Rallye Meisterschaft. Das Wochenende begann bereits mit einem technischen Defekt - der Service Bus hatte auf dem Weg zur Autobahn seinen Dienst quittiert. Nachdem das Autohaus Schaal schnell für Ersatz gesorgt hatte, ging es endlich los zur Rallye Mittelrhein.

Euer Daumendrücken hat etwas gebracht. Platz 3 in Klasse NC1 und Platz 16 im Gesamtfeld. Bin voll zufrieden für den ersten Start. Das Wochenende war schwierig, Schnee, Regen und Bodenfrost war alles dabei. WP1 & WP2 ist noch nicht so Rund gelaufen, erst auf der WP3 war Chris Stijnen und ich wieder im Flow und das Vertrauen ins Auto war da. Auch zwei Barken, eine Leitplanke die ich getroffen habe sowie ein Plattfuß nach WP4 konnten uns nicht aufhalten.

Jo Theis

FOTO F. J. Hampe

Zur Rallye Birkenfeld waren auf Einladung auch 15 Fahrzeuge von Slowly Sideways am Start. Leider stand die Teilnahme unter keinem guten Stern, da meine langjährige Beifahrerin Petra Müller kürzlich verstorben ist. So war es auch für uns selbstverständlich, dass wir den Talbot mit einem Trauerflor versehen hatten. Petra hätte bei der Veranstaltung ihren Spaß gehabt, denn auf jeder der Prüfungen gab es Schotteranteile, die zu Drifteinlagen wie geschaffen waren.

Es war das Jahr 2000, als die ADAC Eifel Millennium Rallye Service im Gelände des Gerolsteiner Brunnens hatte und eine Petra Müller mit für die Einweisung der Autos sorgte. Schnell bekamen wir Kontakt mit dieser netten Frau, und danach hatte der MSC Daun ein weiteres Mitglied, das „Feuer und Flamme“ für den Rallyesport war. Petra war keine Arbeit zu lästig, und so wurde sie eine begehrte Frau in den Reihen des Vereins, was letztendlich zum Kassenwartin im Vorstand führte, und zudem auch in das ORGA-Team des Eifel Rallye Festivals.

In den Morgenstunden des 28. April 2023 endete die letzte (Wertungs-) Prüfung für unsere Sportkameradin Petra Müller. Die Mitglieder des MSC Daun und des Organisationsteams des Eifel Rallye Festival sind sehr traurig über ihren viel zu frühen Tod. Sie war nicht nur im Vorstand des MSC Daun und im Orga Team des Festivals aktiv, sie war vor allem ein liebenswerter, freundlicher und immer hilfsbereiter Mensch.